Valid XHTML 1.0 Transitional
252196
  Sehenswertes: Ständehaus
Das Ständehaus ist eines der wenigen Kasseler Bauwerke von baulichem und geschichtlichem Rang, dem die Bomben des Zweiten Weltkriegs relativ wenig Schaden zugefügt haben.
Nachdem der Kurfürst 1831 die hessische Verfassung unterzeichnet hatte, wurde der Ruf nach einem Gebäude für das Parlament, der Ständeversammlung, laut.
Der Kurprinz selbst verschaffte dem Parlament einen Bauplatz, der seinen Plänen einer Stadterweiterung entgegenkam. Parallel zur Königsstrasse sollte eine Prachtstrasse, die Friedrich-Wilhelm-Strasse, entstehen. Mitten auf der Nordwestseite lag der Bauplatz für das Ständehaus.


Ständehaus

Die Grundsteinlegung fand am 24. Juni 1834 in Anwesenheit des Kurprinzen statt, die feierliche Einweihung am 22. November 1836.
Mit dem Untergang des Kurstaates Hessen kam das Ständehaus in den Besitz Preußens und wurde Sitz der Kommunalverwaltung. Im Jahre 1953 übernahm der Landeswohlfahrtsverband das Ständehaus.